Februar 2018

Tschüß ihr jungen Wilden!

 

Wir wünschen euch ein tolles, langes, spannendes, buntes und aufregendes Leben in euren neuen Familien. Passt gut auf euch auf. Wir werden euch vermissen. Ihr seid eine tolle Truppe Boston, Brighton, Ballina, Brisbane und Brooklyn von der Mönchsquelle und ich bin sehr auf eure Entwicklung gespannt.

Dezember 2017

16.12.

 

Sie sind da! Unsere zauberhaften B-chens. Wir sind unendlich dankbar. Herzlich Willkommen!

November 2017

Das Hummelchen ist tragend. Es gibt Neuigkeiten, die einfach wunderschön sind und einiges aufwiegen. 

Oktober 2017

  

15.10. JPR mit Aurora

Es ist ja doch immer wieder spannend. Bzw. meine Hunde machen es spannend. Das letzte Mal decken mit Hummel lag quasi zeitgleich mit TicTacs Teilnahme am German Cup (Donnerstag Abfahrt nach England, Freitag Nacht Ankunft in Engelskirchen, Samstag morgen 8 Uhr Anmeldung German Cup) Dies Mal fällt der perfekte Progesteronwert mit der JPR von Aurora zusammen. Und zwar auf den Tag. Ich sitze zu Hause nach dem Anruf aus der Tierarztpraxis und grübele: was soll ich tun? Morgen früh an den Niederrhein oder erst JPR und anschliessend an den Niederrhein... HMM. Wild ist aufgetaut, Charlotte Kiepker ist sicher, dass wir Mittags fertig sind. Nun denn, ab ins Abenteuer JPR und Decken an einem Tag. Beide Orte liegen ja auch nur 400 km auseinander. 

Morgens früh um 8 Uhr ist Treffen in Breloh. Die ersten 100 km für diesen Tag sind geschafft. Wir beginnen nach der Begrüßung mit der Frei Verlorensuche und Aurora - beim ersten Stück noch etwas zu schnell für ihre Nase - arbeitet großartig. Als zweites folgt die Schleppe. Hier schießt sie über den ersten Winkel hinaus um dann aber schnell im Bogen zurückzukommen und in gefühlten Sekunden kommt sie schon mit dem Kaninchen angeflitzt. Mit einer Arbeitsbegeisterung und einem Eifer ist sie am Start, dass es eine Freude ist. Die Markierung im Wahnsinnstempo auf den Punkt gearbeitet und auch Wasser ist so gar kein Problem. Kaum ist die Ente im Wasser, ist Aurora mit selbiger schon wieder zurück. Mein kleiner süßer gelber Knallfrosch. Das ihr ein Viertel Unterkiefer fehlt, hat ihr wohl noch keiner gesagt. Es ist schon toll einen solchen Hund an seiner Seite zu wissen. Ihre Arbeitsfreude und ihr zielstrebiges begeistertes Arbeiten wird auch redlich belohnt. Sie erhält 272 unglaubliche Punkte. 4x bekommt sie von den Richtern 11 Punkte, die wirklich begeistert von dem kleinen Hund  sind. Ich bin einfach sprachlos!!

Nach der Wasseraufgabe schmeiße ich die nasse Ente nur ins Auto und sause um 12.30 los gen Niederrhein, um erstmal eine Stunde im Stau zu stehen. Meine Nerven!! Um 16.30 bin ich da. Und beides hat geklappt. JPR und Decken. Nun hoffe ich, dass auch das Decken von ähnlichem Erfolg gekrönt ist wie die JPR. Stress lass nach. Ich bin fix und fertig und todmüde. Ab ins Bett um 21 Uhr. 

 

Am 15. und 16.10 Hummel wird von Flint gedeckt!

Vollkommen unkompliziert und wie man es sich wünscht. Nun heißt es Daumen drücken. Ich freue mich sehr über diese Verpaarung


Unser B-Wurf mit Hummel ist in Planung für Herbst/Winter 2017

 

Der Deckrüde steht fest. Ich habe mich für Eroll Flynn des Fields de Mauny genannt Flint entschieden. Näheres unter Zucht B-Wurf. 

 

Nun erwarten wir gespannt die Läufigkeit, die voraussichtlich im Oktober sein wird.


September 2017

 

23./24.9. Heide Cup

Ich starte am Wochenende mit 4 Hunden. TicTac und Hummel am Samstag in O und Aurora und Djuna (ein letztes Mal)am Sonntag in A. Noch vor ein paar Jahren war ich fix und alle nach so einem Wochenende. Inzwischen geht es. Tolle Aufgaben, teilweise ganz schön anspruchsvoll in diesem schwierigen Gelände. Mit Hummel bin ich in den letzten zwei Jahren einfach zu selten gestartet. Entweder Läufigkeit oder Welpen hinderten uns daran. Entsprechend kopflos ist sie dann auch in der ein oder anderen Aufgabe unterwegs. Andere Aufgaben arbeitet sie absolut spitze. Leider handeln wir uns allerdings eine Null ein. Mit TicTac bin ich bis auf in der 1. Aufgabe, in der sie etwas rumeiert (ich glaube ich erwähnte schon mal, daß sie das Gelände nur semiprächtig findet) sehr zufrieden, wenngleich es wieder nur zu einem gut reicht (wieder mal nur 4 punkte vom sg entfernt). Aber auch hier zeigt sich eine gewisse Konstanz. Gut ist immerhin gut und das gleichbleibend. :)) 

Sonntag begleiten mich meine beiden Jungs. Max bekommt die Aufgabe des Punkteeinsammelns. Sein Kommentar: "Boah, da habe ich aber einen richtig verantwortungsvollen Job". Eifrig rennt er von Aufgabe zu Aufgabe Punktelisten einsammeln um zwischendurch im Auto ein wenig auszuruhen (die Wege sind weit, außerdem regnet es die ganze Zeit) und auf meinem Handy Spiele zu spielen. Philip ist bei Walter Mygil eingeteilt, wie viele andere Helfer auch. Er hat nicht so sehr viel zu tun. Es ist total lustig. Kommt man zu Walter in die Aufgabe, hat er eine Heerschar Helfer um sich rum, die er gar nicht benötigt. Aber sie scheinen alle Spaß zu haben. Den habe ich mit meinen Hunden auch. Aurora hat in den letzten Wochen unglaublich viel dazugelernt. Seit Ungarn trainieren wir fast jeden Tag kleine Einheiten. Mit 18/18/20/16/18 landen wir auf dem 6. Platz. Auch mit Djuna bin ich sehr zufrieden. 16/18/20/13/16 Punkte lassen uns mit einem sehr guten 13. Platz bestehen. Man merkt ihr allerdings die Welpen noch an. Sie ist mit der Konzentration schnell am Ende. Was sich in der vorletzten Aufgabe zeigt. Und Markierungen sind derzeit nicht ihr Ding. Mit den beiden Kleinen werde ich im Winter viel Markierungen üben. Und mit Djuna im nächsten Jahr unbedingt in F starten.

 

30.9. Flatworx

Meine liebe Freundin Barbara und ich sind mal wieder zusammen unterwegs. Diesmal zum inoffiziellen Flatworkingtest in der Wunstorfer Sandkuhle. Es ist eine sehr nette Atmosphäre mit vielen bekannten Gesichtern. Ab Nachmittag allerdings auch mit superviel Regen und heftigem Gewitter. Ich starte mit Djuna in F. Keine Frage, sie kann das. Wenngleich sie sich leider von den Pfiffen anderer Teilnehmer aus den umliegenden Aufgaben irritieren läßt. Die Aufgaben liegen recht eng beeinander und sie stoppt dann jedesmal... und fragt. Das finde ich ja ganz furchtbar. Nun gut, wieder eine Baustelle, die es zu bearbeiten gilt. Soll ja bloß nicht langweilig werden in der Winterpause...Vanessa, weitere liebe Freundin und Besitzerin von Artemis von der Mönchsquelle (Deetje, Schwester von Aurora) kommt uns Mittags noch vor A-Start besuchen. Und hat schwups gleich einen Startplatz, da einige abgesagt haben. Aurora bekommt auch noch einen Platz (wie praktisch, daß ich sie mitgenommen habe) und die beiden Geschwister machen einen wirklich guten Job, der mit dem 5. Platz (Deetje) und einem 2. Platz (Aurora) belohnt wird. Vanessa ist dann doch ganz froh, daß ich sie "genötigt" habe nach einem Startplatz zu fragen. Ihr Plan war nämlich eigentlich einen chilligen Nachmittag nicht startend mit uns zu verbringen. Dann wäre ihr das Lob der Richter aber entgangen. 

Hach, es ist doch immer wieder schön den Tag mit netten Gleichgesinnten zu verbringen. Ich mag das ja. 


August 2017

 

 

Und die Welt steht still... 

 

 

In der Nacht vom 11. auf den 12.8. verliert Alaska den kurzen und heftigen Kampf gegen eine aktute Lungenentzündung und verstirbt in der Klinik. Wir sind so unendlich traurig, bestürzt, hilflos... es hat uns den Boden unter den Füssen weggezogen. So urplötzlich ist diese fröhliche, unkomplizierte und zauberhafte Maus aus dem Leben gerissen worden und hinterläßt ein unglaublich großes Loch. 

Wir vermissen dich kleine coole Socke Alaska, so sehr!


Juli 2017

2.7.

Aurora und ich bestehen die Begleithundeprüfung mit einem vorzüglichen Ergebnis in Lübeck. Meine erste BHP, die ich im DRC antrete. Bislang hatte ich nie so die rechte Lust. Musste ich sie doch mit Mina - meiner Drahthaarhündin - für die Rettungshundearbeit jährlich absovieren. Mit Aurora wollte ich sie aber gerne melden. Außerdem kann man nicht jahrelang Hunde im DRC führen ohne eine Begleithundprüfung gelaufen zu sein. So freudig und gehorsam ist sie mit mir über den Platz gelaufen. Und das Schönste: viel üben mussten wir dafür nicht. 

 

15./16.7. Clauert Cup

Am Samstag starte ich mit TicTac. Ich bin aber nicht gut drauf. Unkonzentriert. Und genauso führe ich meinen Hund. Einfach schlecht. Am Ende des Tages sind zwar alle Dummys drin, aber das Resultat ist wirklich nicht schön. Wir können das eindeutig besser. Arme TicTac. 

Ich habe Aurora, Djuna und Alaska im Schlepptau dabei. Im Auto ist es mir einfach zu warm und somit lernt Alaska gleich mit dieser Situation umzugehen. Viele Hunde und Menschen, Schüsse, und warten, warten, warten. Das erstemal warten findet sie richtig blöd und verleiht dem auch Ausdruck - Hey lass mich hier nicht angebunden, komm zurück, kümmere dich gefälligst um MICH, nicht um die doofe TicTac. Interessiert mich natürlich herzlich wenig dieser fordernde Zwerg und somit ist es dann auch schnell Usus. In die Wartezone, anleinen und der Dinge harren. Und der Zwerg hat schon wieder eine wichtige Lektion gelernt. 

Am Sonntag starte ich das erste Mal mit Aurora auf einem Workingtest und das erste Mal mit Djuna nach der Babypause. Es ist kaum zu glauben. 4 Wochen nach Abgabe der Welpen stehen wir mal wieder im Stechen um den diesmal 2. Platz. Die Batterien sind allerdings aufgebraucht nach diesen zwei Tagen und Djuna sitzt schlafend neben mir, nimmt nichts wahr, Schützen, Werfer, Richter und Markierung nicht. Ich habe vollstes Verständnis und somit landen wir auf dem 4. Platz. Ich bin sehr stolz auf sie und ihre Leistung. Mit Aurora möchte ich vor allem sehen ob sie Nervenstärke aufweist, steady und leise ist. Das macht sie alles super. In zwei Aufgaben hole ich sie wieder zurück, weil sie das noch nicht kann, bzw. ich nicht möchte, daß sie Quatsch lernt. Und ich weiß am Ende des Tages, was wir üben müssen, bevor wir das nächste Mal antreten - u.a. Markierungen. 


Azzurro ist vermittelt!

 


Juni 2017

 

Die Koffer sind gepackt. Es geht auf die Reise. Macht es gut ihr süßen Mäuse und macht eure neuen Familien so glücklich wie uns

Und ich darf bleiben. Kleine coole Socke ALASKA!

 


Mai 2017

 

7.5.

Mein Sonnenschein Aurora und ich treten die Dummyprüfung an. So unglaublich zügig und hervorragend gelingen die ersten drei Fächer (Frei Verlorensuche, Einzelmarkierung Land und Einzelmarkierung Wasser), die wir mit 20/20/20 bestehen. Dann kommt Apell... Fußarbeit ist kein Problem. Memory Mark schon eher. Das Gelände ist anspruchsvoll und der Wind kommt von hinten. Aurora markiert einen!! Meter zu kurz und ich stehe da mit der Pfeife in der Hand - für die ich so gar keine Verwendung habe, reine Gewohnheit, denn einweisen kann ich sie noch nicht. Und gsd geht sie irgendwann nochmal in die Tiefe, nach gefühlten 5 Minuten, in denen ich denke, ach schade, es war bislang so schön und bekommt Wind. Puuhh! Geschafft. Mit immer noch sehr guten 70 Punkten können wir bestehen.

 

16.5.

Aurora hat einen Tumor am Unterkiefer. Ein sogenanntes Odontom. Sehr selten, wenngleich gutartig hat es dennoch schon einiges am Kieferknochen zerstört, sodaß eine Kiefernresektion vorgenommen werden muss. Ein Viertel des Unterkiefers wird heute entfernt. 

Entdeckt habe ich es vor drei Wochen, direkt nach der Geburt der Welpen und bin von Arzt zu Arzt gefahren. Bis ich in Hannover bei Vet Spezial gelandet bin. Das Warten auf den Befund eine Woche lang hat mich schier wahnsinnnig werden lassen. Ein bösartiger Tumor - Plattenepithelkarzinom - war nicht ausgeschlossen.

Nun ist sie im OP und das nervenaufreibende Warten hat noch kein Ende. Aber mit Sicherheit wird alles gut.

 

20.5.

Aurora hat die Operation unglaublich gut weggesteckt. Es ist ihr nichts anzumerken. Und zur Zeit wenig anzusehen. Zeitweilig kippt ihr Kiefer zur Seite, was sie dann aber wieder korrigiert. Sie ist nach wie vor der super föhliche Hund, glücklich mit den Welpen, mit allen anderen Hunden und uns. Mit Chance wird sie auch wieder arbeiten können. 


Herzlich Willkommen ihr kleinen Flat A-chens von der Mönchsquelle


April 2017

8./9.04. Workingtest Schloss Liebenberg 

 

Unser erster Workingtst dies Jahr. Meine Tochter Hannah, ihr Freund Til, TicTac und ich fahren nach Schloss Liebenberg im Löwenberger Land. Ich liebe die Kulisse dort. Das Gelände ist traumhaft, wenn auch tricky und zu dieser Jahreszeit ist alles voller Buschwindröschen. Samstag starte ich mit meinen Teampartnern Anja Nowak und Maik Tiehe - wieder eine bunte Truppe bestehend aus Flat, Labbi und Golden - als Vorbereitung für den GC beim Teamworkingtest, während Hannah und Til den Tag in Berlin verbringen. Ich habe wieder ein solches Glück mit netten und lustigen Teampartnern. Leider versemmeln Maik und ich jeder eine Aufgabe, aber es reicht immerhin noch zum 7. Platz. Insgesamt sind wir sehr zufrieden, denn die anderen Punkte sind absolut in Ordnung!

Hannah und Til sind das erste Mal mit auf einem Workingtest und helfen am Sonntag den ganzen Tag. Hannah gleich als Steward eingeteilt bei Tomi Sarkkinen. Da sie das noch nie gemacht hat, laufe ich die ersten 1,5 Stunden mit. Aber die beiden machen einen super Job und ich kann mir die F-Aufgaben ansehen. Am Ende des Tages sind die beiden so begeistert, dass sie auf alle Fälle wieder mitkommen möchten und Hannah am liebsten sofort einen eigenen Hund haben möchte um auch auf Workingtests starten zu können. Nun hat sie endlich mal einen Eindruck von dem, was ich immer so mache - so unter meinesgleichen, wie sie sagt. 

Sonntag nachmittag ist dann die O dran. TicTac arbeitet so fein und brav, dass wir in drei Aufgaben sehr gute Punkte erzielen - bei Tomi Sarkkinen sogar 20 Punkte, die er nur zweimal vergeben hat. Darüber freue ich mich so sehr, dass diese Aufgabe die null, die ich bei Dirk bekomme aufwiegt. Und auch bei Dirk ist sie super führig und artig, läuft so schnurgerade aufs Blind, was nicht einfach ist, läuft schnurgerade aufs Mark, welches für sie ein Blind ist und dann verliere ich sie kurz vorm Ziel, weil ich einfach gepennt habe. Das ist schon ärgerlich. Aber absolut auf meinem Mist gewachsen. 

Das war ein tolles Wochenende. So schön, so viele nette Bekannte zu treffen, bei schönstem Wetter Teil dieses super organisierten Workingtests zu sein. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder!!


März 2017

 

 

14.3.

 

Djuna ist tragend.

 

Wir freuen uns sehr und sind so gespannt. 


Februar 2017

Djuna wurde am 18. und 19.2. von Dugie gedeckt! Jetzt heißt es Daumen drücken und warten...


Der nächste Wurf steht fest

 

Black Magic of Hell`s Djuna X Bouncers I want to break free

 

Mit der nächsten Läufigkeit (Januar/Februar 2017) soll Djuna belegt werden. Ich freue mich schon sehr und verspreche mir viel von diesem Wurf. Ich erwarte freundliche, führige Welpen mit tollen Anlagen. Ich würde so gerne einen behalten, aber dann habe ich 6 Hunde... Ich lasse es auf mich zukommen.


Oktober 2016

 

9.10. BLP mit Djuna in Klempau

Ein bisschen aufgeregt fahre ich Sonntag früh mit Djuna zur BLP. Ist es doch eine etwas anspruchsvollere Prüfung. (In Klempau aussteigend stelle ich fest, ich kenne alle Teilnehmer - eine familiäre Atmosphäre breitet sich gleich aus.) Zu allem Überfluss hat sich Djuna eine Woche vor der Prüfung auch noch entschieden Schuss am Wasser irritierend zu finden... Sie zeigte keine Furcht oder war besonders beeindruckt, scheint sich aber nicht sicher zu sein, was nun von ihr erwartet wird. Wir haben die Woche genutzt um daran zu arbeiten. 

Schuß am Wasser und Stöbern im deckungsreichen Gewässer sind dann auch gleich die ersten Fächer. Ohne Schwierigkeiten meistern wir diese Aufgaben. Ein bisschen Bammel habe ich vorm Einweisen. Immer in Sorge, daß ich mir die Stellen im Raps, wo alles irgendwie gleich aussieht nicht merken kann oder den Suchenpfiff setze, wenn der Hund Witterung aufnimmt. Aber es klappt so reibungslos und perfekt, dass sich die Richter von meiner Sorge nicht überzeugen lassen. Djuna arbeitet, dass es eine wahre Freude ist. Die Prüfer und ich sind sehr begeistert. Nachdem die Waldschleppe gearbeitet ist, kommt Ilka Pedersen, eine der jagdlichen Prüferinnen zu mir und berichtet, dass sie sich echt erschrocken hat, als Djuna so schnell, still und leise plötzlich am Stück war. Nichts hat geknackst. Sie würde sie nun nur noch The Ghost nennen. Worüber ich mich sehr freue sind die 11 Punkte in Nasengebrauch und vor allem Führigkeit. 

Es regnet fast den ganzen Tag und dennoch ist die Stimmung unter den Teilnehmern und Prüfern ungetrübt und sehr gut. Alle Teilnehmer bestehen die BLP und wir sind am Ende des Tages Suchensieger mit 371 grandiosen Punkten. 

 

 

15./16.10. 5. Göttinger Workingtest

 

Ich starte das erste Mal mit Hummel in der O. Wir sind nicht überragend, aber am Ende beim gut angekommen und ich bin ganz zufrieden mit unserem ersten Start. TicTac legt in einer Aufgabe mit schwieriger Doppelmarkierung im Wald ein Ergebnis hin, was mich gleichermaßen beeindruckt und begeistert. (John Juel auch) Beide Marks auf den Punkt. 20 Punkte. Ansonsten auch ein gut (wenn auch ein Punkt vom sg entfernt) 

Mit Djuna bin ich ja leider erfolgsverwöhnt (wie schnell man sich daran gewöhnt...) und stelle fest, sie ist keine Maschine :) nach vielen Wochenenden mit Prüfungen und Training ist sie echt müde und auch nicht ganz so konzentriert. Dennoch belegen wir den 8. sehr guten Platz. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Hunden. 

Aurora trifft ihre Wurfschwester Deetje (Artemis) wieder und ist seelig. Ich auch. Freue ich mich doch immer "meine" Pöppies und ihre Besitzer zu sehen. 

Bis auf Hannah, die zur Zeit Aupair in London ist, begleiten mich meine Kinder. Philip hilft 2 Tage in der Aufgabe bei Carsten Schröder und hat viel Spaß. Zisa ist für das Catering  und Max für die Dezimierung der Naschi Vorräte zuständig... Ich liebe das, wenn sie mitkommen. 

 

22./23.10. Finale

 

Finale ist immer wieder großartig. Tolle Atmosphäre, nette Stimmung, viele vertraute Gesichter, inzwischen aber schon empfindlich kühl am Morgen. 2 Tage liegen vor uns mit lösbaren und auch schwierigen, tricky Aufgaben. Meine Freundin Barbara und ich machen uns ein schönes Wochenende mit viel quatschen beim Abendessen, auf den Autofahrten und in den Pausen. Ich starte allerdings nur mit Djuna. Mit zwei Hunden (auch die TicTac hat Startberechtigung) in zwei verschiedenen Klassen ist mir etwas stressig, zumal A und O paralell laufen und Heide Cup Gelände ist ja eh nicht TicTac´s Lieblingsgelände. 

Nun gehen wir aber auch in die wohlverdiente Pause.

 

 

29.10. RTL interner Workingstest 

 

Ich springe kurzfristig für einen "Richter", der aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, ein. Mir macht das Richten eine solche Freude. Und ich bin immer wieder fasziniert welch unterschiedliche Arbeit ich zu sehen bekomme. Was mich besonders freut, sind die Fortschritte einiger Hunde, die man schon eine Weile begleitet. Da kann ich ja schon mal emotional reagieren. 


September 2016

 

3.9. NCT

Diesmal liegt die NCT nicht quasi vor der Tür. Ich fahre doch tatsächlich nach Bayern. Wie bekloppt und Dummyverrückt muss man eigentlich sein. Lange habe ich gewartet mit der Meldung, habe aber dann beschlossen, es mit einem Besuch bei meinen Eltern in Wiesbaden zu verbinden. Es stellt sich heraus, dass es leider ein sehr sehr teures Wochenende ist. Das Getriebe meines noch nicht uralten Autos zerlegt sich auf dem Weg, ich schaffe es gerade noch vor die Hoteltür. Meine Konzentration beim Wt ist mitunter nicht die Beste, in zwei Aufgaben lege ich wirklich grobe Schnitzer hin, somit gibt es wieder nur ein gut. Aber bestanden ist bestanden. Im Anschluß an den Wt warte ich auf ADAC, auf Taxi, auf Mietwagen und bin endlich um 23 uhr völlig fertig und müde in Wiesbaden. Mein Auto chillt derweil noch in der Nähe von Königstein. 

 

11.-16.9. Jasd

Großartiges Training in Ungarn bei Oliver Kiraly. Ich schätze Oliver und sein Training sehr, diesmal war es aber ganz besonders. Sind wir doch mit einer ganz großartigen, witzigen und harmonischen Truppe bestehend aus 6 Frauen unterwegs. Das Ziel: Ferien, Spaß und nette Zeit miteinander zu verbringen, viel zu lernen und an uns zu arbeiten. Das Ziel haben wir mehr als erreicht und das nächste Jahr ist schon gebucht. 

 

 

 

18.9. Appenborn Cup

Ich starte mit meiner zauberhaften Djuna, die mich durchaus schon Nerven gekostet hat, in Rabenau auf dem wunderschönen Gut Appenborn.Ich bin noch nie hier gewesen - liegt es doch definitiv zu weit von meinen heimatlichen Gefilden entfernt. Man muss ja auch mal die Kirche im Dorf lassen mit dem Aufsuchen von Wt`s.Aber aus Ungarn kommend mit Zwischenstopp bei meinen Eltern in Wiesbaden ist ein Start allemal drin. Und wie sehr sich das gelohnt hat. Ein Wt wunderbar organisiert, in so schöner Kulisse, harmonische Atmosphäre unter den Teilnehmern, grossartige Verpflegung im Gelände, tolle und spannende und anspruchsvolle Aufgaben bei Richtern, die ich sehr schätze.. Was kann es besserers geben. Als ich dann auch noch den nach Stechen hammermäßigen 1. Platz erlange bin ich bin platt, geflasht, neben mir stehend - mir ist etwas heulig zumute - und stolz ohne Ende auf dieses verrückte, liebenswerte Huhn!

 

24./25.9. Heide Cup

Ein langes Wochenende liegt vor mir. Starte ich doch mit drei Hunden in allen drei Klassen. Auschlafen... wird überbewertet. Samstag begleitet mich Philip. Diesmal ist er nicht schiessender Helfer sondern Grillmeister. Und er macht seinen Job großartig. Ich bin leider etwas angespannt, starte ich doch das erste Mal seit einem Jahr mit Hummel auf einem offiziellen Workingtest. Sie hat an Geschwindigkeit so gar nichts eingebüßt nach dem Wurf, im Gegenteil... dieser Hund ist einfach zu schnell für mich. Wenn in meinem Hirn die Option zu reagieren ankommt, ist sie schon übers Ziel hinausgeschossen. Letzlich bin ich sehr zufrieden mit unserem sg. Fehler liegen nicht bei ihr  sondern sind auf mein verspätetes Reagieren zurückzuführen und generell bei mir zu suchen. Worüber ich jedesmal begeistert bin, ist ihre Art zu suchen. So stylish und effektiv, da habe ich Herzen in den Augen.

Da sich der O Start sehr nach hinten verzögert, bin ich nur noch leidlich motiviert, konzentriert und echt müde (bin das erste Mal um 4.20 wach gewesen und dann war an Schlaf nicht mehr wirklich zu denken). TicTac ist wahrlich kein Fan des Heide Cup Geländes. Zumindest der Wald ist ihr viel zu totholzlastig. Sie stakst durch den Bewuchs, dass mich Ronnie Farrelly, der sie ganz anders kennt, fragt, wie alt sie jetzt sei! Oha, es frustriert mich etwas, da ich ja weiß, wie sie arbeiten kann, mit welcher Freude und Schnelligkeit. Und ich beschließe beim Finale, welches dies Jahr in Müden stattfindet nicht mit ihr zu starten. Insgesamt bekommen wir ein gut. Aber unendlich viele StylePunkte gehen verloren.

Am Sonntag starte ich mit Djuna. Es ist verrückt, der Morgen beginnt schon ganz anders. Ich bin gelöst, entspannt, guter Laune und freue mich auf den Tag. Ich habe auch nur Djuna und Aurora mit. Aurora ist so cool! Sie haut nichts um - bis auf den sehr großen steif stehenden und mit starren Augen ausgestatteten Stoffhund am Essex No 1 Stand, den findet sie echt gruselig - liegt in der Wartezone wie ne Große. Gehe ich in die Aufgabe, wird sie an die Dummytasche gebunden und bekommt etwas zu kauen. Zwischendurch packe ich sie zum Abschalten ins Auto.

Djuna begeistert mich erneut durch ihr konzentriertes Arbeiten. Walter Mygiel und Ronnie Farrely sind schwer angetan von ihr. Wir verbringen einen wunderbaren Sonntag bei fantastischem Wetter mit netten Mesnchen. Unter den Teilnehmern herrscht eine meist ausgelassene und fröhliche Stimmung. Der Heide Cup ist wunderbar organisiert - sogar Deko überall - dank der Sonderleitung und der Helfer gibt es einen reibungslosen Ablauf. Das wir aber erneut auf dem 1. Platz landen, überrascht mich dann doch. Mit 97 Punkten hätte ich nicht gerechnet. Meine Freude ist so riesengroß und der Stolz auf meine Djuna ebenso. Was für eine Prüfunggsau. Ich grinse den gesamten Heimweg vor mich hin und kann es immer noch nicht ganz glauben. 2 x 1. Platz in 1 Woche.

 


August 2016

 

6.8.

Ich darf ein Teil des Richterteams, bestehend aus Kerstin Räuwer , Jennifer Hirschfeld (und mir) beim TWT in Liebenburg sein. Gerichtet wird in A und F. Immer wieder interessant auf der anderen Seite zu stehen, zu staunen - in die eine wie die andere Richtung - und zu lernen! Es macht einen unglaublichen Spass und ist so interessant, die einzelnen so unterschiedlichen Teams zu sehen und zu bewerten. Philip  - bester Helfer ever und Max - wird immer besser in Nintendo Pokemon :)) begleiten mich. Diesmal habe ich nur Aurora und Djuna dabei. Bislang hat Djuna Aurora keines Blickes gewürdigt...aber auf einmal fangen die beiden an zu toben und sind von Stund an best friends. Was das ausmacht, nur einen Teil des immer grösser werdenden Rudels dabei zu haben. 

 

27.8. Kuhle Kids Cup

Max startet mit Djuna beim 2. Kuhle Kids Cup in der Wunstorfer Kuhle bei den Minis. Er ist so aufgeregt, was ich ihm aber kaum anmerke. Die beiden sind ein tolles Team. Und lösen Aufgabe um Aufgabe mit Bravour. Ich bin so stolz auf die beiden. Es ist zum Dahinschmelzen...Und zack müssen sie ins Stechen. Armes Mäxchen, nun ist er noch aufgeregter. Djunas Batterien sind an diesem warmen Tag allerdings schon aufgebraucht und somit landen die beiden auf dem dritten Platz. Max Kommentar nach Blick in die Tüte mit den Preisen: "Mami, da hat sich das frühe Aufstehen und die weite Fahrt aber wirklich gelohnt. Nächstes Jahr möchte ich wieder mitmachen" 

Dieser Wt ist so liebevoll und gut organisiert. Die Richter haben sich schöne und phantasievolle Aufgaben ausgedacht,die den Kindern Spass machen und sie fordern. Wir sind nächstes Jahr gerne wieder mit dabei.

 

 


Juli 2016 

16.7 Flatwork Spezial

TicTac und ich starten beim Flatworkingtest in Thüringen. Ich bin ehrlich: soviele oder zuviele Flats auf einen Haufen sind normalerweise nicht mein Fall, das kann mitunter anstrengend werden. Der Flat Spezial Tag hat mich aber vom Gegenteil überzeugt. Es war eine rundum gelungene und schöne Veranstaltung, wenn man mal von einer Aufgabe absieht, die für den Eimer war. Wir können mit einem guten 4. Platz bestehen. Wir können es besser, aber mehr ist an diesem Tag nicht drin. 

Was habe ich mein Rudel lieb! Ein Leben ohne diese Rasselbande - undenkbar! 

Urlaub auf Romo


Juni 2016

 

4.6.

Formwert mit Djuna bei Gaby Orru.

 

Beurteilung:

Freundliche, gut aufgebaute 2j. Hündin mit typisch sanftem Ausdruck, korrekt geschnittener Kopf, gute Halslänge, gerade obere Linie, tiefer Brustkorb, gerade Knochen. Gute Hinterhandwinkelung, etwas steil in der Vorhandwinkelung. Sehr gute Fellanlage, ausgezeichnetes Pigment. Sg

 

Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis


Mai 2016

6.5.

Hummel hat nach etwas holperiger Geburt, die leider zum Ende doch noch vom Tierarzt begleitet werden musste, 4 wunderschönen und kräftigen Welpen das Leben geschenkt.

 

Hier sind sie nun unsere 4 prächtigen Welpen

 

Dürfen wir vorstellen:

März 2016

 

Hummel wird am 3. und 4. März von Longcopse Bertie gedeckt. Jetzt heisst es warten, ob es geklappt hat. Es ist so spannend und aufregend.

 

5./6.3. GC

TicTac und ich starten mit Ellen Schröter und Bo und Kerstin Tiedemann mit Brave im Team beim German Cup. Ein Toller, ein Flat und ein Lab. Wir finden diese Konstellation großartig und haben ein wunderschönes, ereignisreiches Wochenende. Mein Traum: wenigstens einmal mit Flat beim German Cup starten. Unser gemeinsames Ziel: den 2. Tag erreichen. Und jede Menge Spass und gute Laune. Das haben wir alles erreicht. Die Aufgaben am ersten Tag sind durchaus nicht schwer. Ich bin ganz erstaunt, das hatte ich mir anders vorgestellt. So wird es am 2. Tag denn auch gleich deutlich knackiger. Die Aufgaben machen richtig Spass und ich weiß, ich kann mich auf meinen Zauberflat verlassen. Am Ende schliesst unser Team zwar nicht sehr erfolgreich ab, aber wir meistern unseren ersten German Cup Start mit einem sehr harmonischen, gut gelaunten und sich gegenseitig unterstützenden Team.

 

12./13.3. Nordcup

Djuna und TicTac starten mit mir beim Nordcup. Philip (wieder 2 Tage Helfer - er macht das super) und ich mieten eine große Wohnung direkt am Wald und machen uns ein schönes Wochenende. Kommen Freitag schon an und bleiben bis Montag. Herrlich. Beide Tage sind wir so schnell durch, dass wir entspannte, gemütliche Nachmittage genießen können.

TicTac und ich legen unseren ersten Start mit Null seit dem Verlassen der Anfänger Klasse hin. Die erste Null seit 4 Jahren!Um genau zu sein sind es 2 Nullen. Die gute Laune verlässt mich dennoch nicht. Die eine Aufgabe finde ich so dämlich, dass ich sie innerhalb kürzester Zeit abbreche und in der zweiten Aufgaben bekomme ich sie einfach nicht durch die beiden Inseln durch das Wasser auf das unbeschossene Blind. Immer wieder biegt sie auf die rechte Insel ab. Ist durchaus gewillt, diese in Richtung des Blinds zu verlassen, stösst aber auf Widerstände durch Wurzeln und dornige Ranken. Das ist nichts für mein Mimöschen. Als sie endlich den Weg von der Insel runterfindet und in die richtige Richtung schwimmt kommt vom Richter die Ansage, sie zurückzuholen. Schade, ich hätte ihr einen schönen Abschluss gegönnt. 

Dann kommt Tag 2. Start mit meiner völlig untrainierten Djuni. Habe ich doch mehr Zeit für das Training mit TicTac und Hummel verwendet. Noch morgens denke ich, dass das keine schlaue Entscheidung ist mit ihr zu starten. Kurzes "Training" am Morgen. Sie springt ein. Sie ist zappelig. Gibt einmal Startlaut (das hat sie ja noch nie gemacht). Dann aber beweist sie mir das absolute Gegenteil. Dieser Hund ist eine Prüfungssau! Mega entspannt, perfektes Fussgehen, steady, führig. Voll der alte Hase. Legt mir dieser untrainierte Hund einen so schönen Workingtest hin, dass wir auf dem 4. Platz landen. Ich unterschätze sie doch immer etwas. 

 

 

29.3.

Die Freude ist groß. Hannah, Zisa, Max und ich sind beim Ultraschall und Hummel ist trächtig. 5 konnten wir sehen. Der Hummel geht es super. Ich bin so glücklich.

 

 


Februar 2016

 

22.2.

Na, toll. Hummel wird läufig. Einen Monat später als geplant. Passend zum GC, den ich gerne mit Tictac starten möchte. Wenn alles gut geht, schaffe ich beides!

 

29.2.-4.3.

Der Krimi beginnt.

Am 8. Tag liegt der Progesteronwert bei 2,6. Die Chancen rechtzeitig zum GC zurück zu sein steigen, ich schaff das!!

Ich entscheide am nächsten Tag nochmal Progesteron bestimmen zu lassen - sicher verdoppelt er sich jetzt - HaHa - und ich kann entspannt die Strecke nach England fahren... Von wegen. Am darauffolgenden Tag ist der Wert gesunken. Auf 1,4. Was ist das denn? Oh Mann. Mein German Cup Team vertröstend und um Geduld bittend, springe ich im Dreieck, kontaktiere alle meine Züchterfreundinnen - die Armen - und überlege jede noch so verrückte Möglichkeit, beides unter einen Hut zu bringen. Decken und Starten. Liegt ja beides "nur" 700 km und ein wenig Wasser auseinander. Nach einem entspannten Tag, denn ich kann eh  nichts an der Situation ändern, an dem ich mit den Hunden lange Spaziergänge mache und mit meinen Töchtern schön essen gehe, fahre ich erneut zum Test und bin mächtig entspannt. Um 12 Uhr mittags erhalte ich den Anruf aus der Praxis. Heute noch decken, wenn möglich. Entspannung ist passé... Ich habe ja auch nur schlappe 1.100 km zu bewältigen. Es ist Donnerstag. Mittags um 12 Uhr in Lütjensee. Gc startet Samstag 8 Uhr in Engelskirchen. Ich schaff das... 

Hummel, TicTac und ich fliegen los gen England. Eine Pipi und Tankpause ist drin. Mehr nicht. Und 11 Stunden später sind wir in England und Hummel wird das erste Mal gedeckt. Freitag Mittag das zweite mal und ab Richtung Deutschland. Was soll ich sagen. Morgens um 8 Uhr stehe ich an der Anmeldung German Cup mit TicTac und Papieren. Alles geschafft. Das brauche ich aber nicht allzu oft.


Dezember 2015

 

7.-11.12.

Eine Woche Training mit allen Hunden bei Oliver Kiraly. Anschliessend sind die Hunde und ich zufrieden und platt.

 

17./18.12.

Zisa und ich besuchen Michael Brown und Longcopse Bertie in der Nähe von London. Ich bin begeistert von Berties Wesen, seiner Optik und Arbeitsfreude. Seine Gesundheitsergebnisse und Pedigree sprechen für sich und der Rüde für unseren ersten Wurf steht fest.


Oktober 2015

 

3.10. NCT

Kaum zurück aus Tirol geht es schon nach Gut Ilhorst zur NCT. Ich bin begeistert, dass meine kleine 16 Monate alte Djuna mit einem gut bestehen kann und selbst unsere letzte Aufgabe, von der ich überzeugt bin, dass wird unser Genickbruch (wäre es auch fast geworden), schafft sie.  Ich stehe auf dem Kartoffelacker in der prallen Sonne, kein Wind, ich schwitze Blut und Wasser und kann ihr einfach nicht genügend helfen. Sie muss es alleine lösen und löst es auch alleine. Puuh. Nächstes Jahr dürfen wir nochmal bei der NCT antreten. Wir werden fleissig trainieren.

 

10./11. 10 DRC Finale

Wir fahren nach Spiesen-Elversberg. Sowohl die TicTac als auch die Hummel haben sich in F qualifiziert. Da die TicTac in O nur gut vorzuweisen hat, darf auch sie nochmal in F starten. Obwohl es doch sehr weit weg ist, nehmen wir die weite Reise in Kauf. Wie oft kommt es vor, dass man mit zwei Hunden starten darf. Wir verbinden es mit einem Besuch bei meinen Eltern in Wiesbaden. Zwei anstrengende, ereignisreiche, schöne Tage. Die Hummel nullt in einer Aufgabe mal wieder. Ich hoffe, wir haben jetzt alles einmal durch und nach einer Dreier Null Serie ist der Spuk vorbei. Die TicTac schlägt sich wacker und kann mit einem 16. Platz und einem sg bestehen.

 

17./18.10. 4. Göttinger Workingtest

Diesmal bin ich schlauer und starte nur mit einem Hund pro Tag. Ist auch fairer für die TicTac, da ich eindeutig konzentrierter bin am Nachmittag, wenn ich nicht schon vormittags geführt habe. Djuna bekommt eine Null. Nicht weil sie die Aufgabe schlecht gearbeitet hätte - im Gegenteil, auf dem Rückweg lässt sie aber das Dummy fallen und macht sich auf die Suche nach leckeren Hasenkötteln. Immer wieder etwas Neues. Ich fasse es nicht. Ich denke, für dies Jahr sind Djuna und ich genug gestartet. Sie hat ansonsten gut gearbeitet.

TicTacs letzter O Start in diesem Jahr ist ein großartiger Erfolg. Landen wir doch auf dem 3. Platz. Es ist ein gemeinsamer Tag, die Aufgaben sind großartig - zum Teil wunderbare Flat Aufgaben. Wir haben einen Platz im Finale - in O! Juhu! Das ist der Hammer. Das hätte ich nicht zu träumen gewagt, mit ihr je in O platziert zu sein.

Nun trainieren wir ordentlich für den GC. Mein Traum. Einmal mit Flat beim GC starten. 

 

 

20./21.10

Tolles Seminar bei Rainer Scessny. mit Djuna und Hummel. Und wieder nehme ich einige Anregungen mit nachhause.

 

22.10.

Zum Picking up mit Hummel. Ich bin begeistert wie sie arbeitet. Schwimmspuren ausarbeitet, Enten aus der Deckung drückt, nachsucht und nimmermüde mit einer bemerkenswerten Kondition einsammelt. Nach 6 Treiben und vielen vielen Stunden fällt sie quasi an Ort und Stelle um und schläft tief und fest.


September 2015

 

12.9. Braunschweiger Löwe 

Die Hummel und ich starten in F und fangen uns in der 2. Aufgabe die erste Null unserer WT-Laufbahn ein. Da macht sie doch tatsächlich einen Hopser nach vorne, bleibt stehen, setzt sich ganz langsam hin, dreht sich zu mir um mit fragendem Blick: war nicht ganz richtig so, oder? Nee war nicht ok... Wir dürfen die Aufgabe noch arbeiten. Sie hätte uns 20 Punkte gebracht. Und so geht es denn weiter: überall 20 Punkte, bis auf in einer Aufgabe, in der sie in der Suche mit anderen mehrfach fragt. Da hat sie den ganzen Tag so so fein gearbeitet. Etwas enttäuscht bin ich schon, aber was zählt ist ihre Arbeit und die war ansonsten wirklich gut.

 

19.9. Elbwärts 

Djuna in A wieder mit einem sg und Hummel in F wieder eine Null. Oha. Diesmal muss ich schon lachen. Erteilt sie mir doch eine prächtige Lehre, nicht immer so sicher mit ihr zu sein. Und zu kämpfen. Ich habe recht schnell aufgegeben. Ansonsten wieder fein und fleissig gearbeitet. 

 

25.9.-1.10.

Trainigsferien in Mieming im schönen Tirol bei Bianca Henderson. Unglaubliches Gelände, super Wetter, nette Truppe, tolle Trainerin. Wir haben eine wunderbare Woche. 


August 2015

 

8./9.8.

Seminar mit Hummel und TicTac bei Jörg Brach in dem anspruchsvollen Gelände in Müden/Örtze. 


Juli 2015

 

11.7.

Erster Workingtest für Djuna. Aber noch Trainingsworkingtest. Bevor die Saison startet muss ich erstmal sehen, wie die kleine Maus sich so macht. Die BZG Göttingen richtet ihren 1. TWT in Liebenburg aus. Djuna stellt sich ganz ordentlich an und ist mit Begeisterung dabei. Läuft artig Fuß während eines seitlichen Treibens, markiert schön, einweisen auf ein unbeschossenes (bzw. ungebrrrt ist ja ohne Schuss) Blind (Aufgabe bei Mario Hickethier) geht noch nicht... und kann am Ende des Tages mit einem sg bestehen. Hat sie fein gemacht.

 

18./19.7. Clauert Cup

So und nun wird es ernst. Djuna und ich starten den ersten ofiziellen Workingtest in Trebbin. Sie arbeitet super, ist von der Aufgabe bei Betty noch etwas überfordert, so haben wir noch nicht gearbeitet, aber ich muss ziemlich grinsen. Doppelmarkierung im Wasser, jedesmal mit Flintenwums. Djuna pickt das erste, ich pfeife mal lieber, sie kommt an Land, legt das Dummy ab, setzt sich  daneben mit Blick aufs zweite Dummy an die Uferkante (ich stand doch einiges dahinter) und wartet auf einen Befehl. Ich erinnere sie kurz, dass ich nicht da vorne stehe. Sie nimmt das Dummy auf, setzt sich mit Dummy und Blick aufs zweite wieder an die Kante. Blick zu mir: ich wäre dann soweit... Sie bringt es mir dann gnädigerweise doch und ich kann sie aufs zweite schicken. Es kostet etliche Punkte, ich finde es allerdings im Gegensatz zu Betty recht amüsant. Nette Flateinlage. Wir können mit einem sg bestehen und haben somit die Eintrittskarte für die NCT.

Mit Hummel starte ich in F, sie arbeitet Hammer und wir bestehen mit einem vorzüglichen 3. Platz. Noch voller Freude und Enthusiasmus geht es gleich weiter mit der TicTac in O. Ich bin noch nicht ganz konzentriert und wieder bei Betty legt auch TicTac mir eine lustige Flateinlage hin. Die mich unglaublich viele Punkte kostet. Die Arbeit ist sehr gut, aber sie entscheidet sich gegen den sehr langen und energieverschwendenden Weg durchs Wasser und rennt blitzartig in einer Geschwindigkeit, die sie im Wasser nicht hätte leisten können aussen rum. Gibt zwar keine null, aber nur 2 Punkte. Da sie in einer Teamaufgabe leider von dem Hund des anderen Teams kurz vermöbelt wird, bin ich konzentrationsmässig erstmal auf dem Nullpunkt und führe sie in der darauffolgenden Aufgabe leider sehr schlecht. Insgesamt bin ich aber mit ihrer Arbeit sehr zufrieden. Mit drei so verschiedenen Hunden an zwei Tagen zu starten ist irre anstrengend und ich denke, dass werde ich nicht allzuoft machen.

 


Mai 2015

 

23.5.

Ich darf beim inofiziellen Workingtest organisiert von Gaby Düser Richter sein. Das ist ja spannend. Mal auf der anderen Seite stehen, sich Aufgaben überlegen und die Arbeit bewerten. Aber auch ganz schön schwierig auf alles zu achten. Fussarbeit, Standruhe, Arbeit, Ausgabe und das alles in ein Punkteschema zu packen. 

 

 


April 2015

 

4.4.

Wir (Hundeschule Lütjensee) organisieren den 1. Trainingsworkingtest auf unserem Gelände anlässlich unseres 10 jährigen Bestehens. Richter sind Alf Schulz und Dirk Radke. Wir haben ein unglaubliches Glück mit dem Wetter, die Stimmung und die Atmosphäre ist sehr schön und stimmig. Im Anschluss gibt es noch ein Agiturnier für diejenigen, die nicht so gerne grüne Leinensäckchen holen (soll es ja auch geben) und abends wird das Osterfeuer angezündet. Ein rundum gelungenes Jubiläum geht zuende.

 

12.4. JP/R

Djuna besteht mit 250 P die JP/R in Tramm. Gerade mal 11 Monate alt.

 

25./26.4.

Philip und ich fahren nach Liebenburg und nehmen am Seminar bei John Juel Peddersen teil. Philip darf helfen. Zu seinem Leidwesen aber ohne Schuss. Hummel und Djuna arbeiten jeweils einen Tag. John hat eine unglaubliche Ruhe und gibt viele Tipps. 

 

 


März 2015

 

7.3.

Theorieseminar Einweisen bei Oliver Kiraly. Spannend mal wieder einen Tag ohne Hund ausschließlich theoretisch zu lernen. Es raucht der Kopf. Fast Vergessenes wird wieder rausgekramt, Neues dazu gelernt, Bestehendes gefestigt.

 

22.3. Weser Cup

TicTac und ich starten beim Weser Cup in O. Es ist irre kalt, das Gelände sehr anspruchsvoll, die irischen Richter Declan Boyle und Ronny Farrely sind in ihrem Element anspruchsvolle Ausfgaben zu stellen und arbeiten zu lassen. Die TicTac arbeitet schön mit mir zusammen und wir können den Tag mit einem 5. Platz beenden. Ich bin mehr als zufrieden mit meiner Zaubermaus.

 

23.3. 

Wir dürfen noch einen Tag in diesem anspruchsvollen Gelände arbeiten und an einem Seminar der beiden Iren teilnehmen. Diesmal ist die Hummel dran. Muss ja alles gerecht aufgeteilt werden. 

 

28./29.3.

Seminar bei Dags und Detlev Grote

Diesmal ist hauptsächlich Djuna dran. Ich bin ganz begeistert, was die kleine Maus schon kann (10 Monate)


Februar 2015

 

Seminar bei Anja Heuer


Dezember 2014

 

13./14.12.

Fantastisches Mocktrialtraining mit Csaba Karai und Oliver Kiraly in dem Revier von Bernd Albrecht. Was für ein Gelände. So ein spannendes Training und nicht nur die Merkfähigkeit der Hunde wird ordentlich trainiert. Nach 4 Stunden sind die TicTac und ich platt. Die Hummel hat mehr Kondition und Konzentrationsvermögen als TicTac und ich zusammen. 


November 2014

 

16.11.

Halbtagesseminar bei Thomas Leybold in seinem schönem Gelände


Oktober 2014

 

11.10. BLP

Mit Hummel lege ich im Raum Braunschweig die BLP ab und wir können mit 371 Punkten bestehen (11 erhält sie für Arbeitsfreude) und fahren als glückliche Suchensieger nachhause.

 

12.10. Heide Cup

Und als ob das Ergebnis nicht für ein Wochenende reichen würde, legt Hummel mit Bravour beim Heide Cup einen vorzüglichen 2. Platz mit 91 Punkten hin. Einen Platz für das Finale 2015 haben wir schonmal. Nun kann ich mit beiden Hunden nächstes Jahr beim Finale starten.

Die TicTac startet ein letztes Mal in F und verabschiedet sich mit einem gut in die nächst höhere Klasse.


 

September 2014

 

6.9. Wesenstest

Hummel bekommt von Klaus Karrenberg ein Wesen ausgestellt.

Ausgeglichenes, ruhiges Bewegungsverhalten, Spielverhalten gut erkennbar, sehr stark ausgeprägtes Spürverhalten. Sehr stark ausgeprägtes Beuteverhalten...

 

13.9. Newcomer Trophy

Die Hummel und ich starten bei der NCT. Ein sehr, sehr langer Tag mit interessanten Aufgaben bei wunderschönem Wetter. Hummelchen belegt einen sehr guten 12. Platz mit 105/120 P. Ich bin stolz auf die Maus. Der nächste Workingtest wird in F gestartet.

 

15.-21.9.

Trainingsferien in Jasd/Ungarn bei Oliver Kiraly.

Was für ein tolles Gelände! Es macht Spass mit Freunden und Bekannten zu trainineren, zusammen zu sitzen und zu quatschen, abends gemütlich essen zu gehen. Und zu zusehen, wie die Hunde mit jedem Tag Fortschritte machen und immer besser werden. Wir haben sogar zwei Tage verlängert um bei einer Entenjagd und einem Mocktrialtraining teilzunehmen. In Ungarn beschliesse ich, mit der TicTac demnächst in O zu starten.

 

27.und 28.9. Schloss Liebenberg

Hummels erster Start in F. An der Heike Reichelt Aufgabe wären wir fast gescheitert... aber noch geschafft, alle anderen Aufgaben gut gelöst und so können wir mit einem 11. Platz und einem sg bestehen.

Auch mit TicTac starte ich in F. Die beiden Aufgaben bei Dirk Volders hat sie nicht ganz zu meiner Zufriedenheit gearbeitet. Zu seiner auch nicht...Ich hatte sie schon zum Auto zurückgebracht, gefüttert und stand ziemlich entspannt im Gelände um auf die Siegerehrung zu warten, als bekannt wurde, dass es ein Stechen gab und unsere Startnummer dabei war. Im Leben nicht hätte ich mit einem Stechen gerechnet. Ich musste überlegen, welcher meiner Hunde welche Startnummer hatte und raste los. Der Parkplatz ist ja nicht so ganz ums Eck. Ich bin kein großer Freund von Stechen und war froh, als es vorbei war. Und wir das Stechen für uns bestreiten konnten. Wir können den 3. Platz belegen und haben einen Finalplatz in 2015.

 

 

Ich beschließe TicTac nicht noch einmal decken zu lassen bzw. es nicht nochmal anzugehen. Da sie sich zweimal nicht wirklich hat decken lassen wollen und 2 jährig eine sehr schlimmen Verlauf einer Anaplasmose Erkrankung hatte, an der sie fast gestorben wäre hat das vielleicht einen Grund. Ich möchte nichts riskieren. 


August 2014

 

5.8.

Wasserseminar bei Carsten Schröder auf Gut Sunder


Juli 2014

 

Ein neues Rudelmitglied zieht bei uns ein.

Black Magic of Hell`s Djuna. Nach nur zwei Wochen hat sie alle um den kleinen Finger gewickelt. Einzig Lilli hält noch die Fahne der erziehenden "Oma" hoch. Die wird dem Charme aber auch nicht mehr lange standhalten können.

 

12.7. Clauert Cup

Wir sind das erste Mal in dem schönen Revier in Trebbin und nehmen am Clauert Cup teil.

TicTac besteht mit einem sehr guten 5. Platz in der F. Ich freu mich sehr über dies Ergebnis.

Hummel in der Anfängerklasse mit einem sg und einem 10. Platz

 

16.7.

Hummel feiert ihren 2.Geburtstag. 

 

27.7. Formwert

Hummel bei Frau Ermshausen. Hummel wird mit einem sg bewertet.

 

"Etwas zierliche, freundliche Hündin, typischer Kopf, gerade Oberlinie, gute Halslänge, Vorhandwinkelung könnte ausgeprägter sein, gut gewölbte Brust, noch wenig Vorbrust, Knochen könnten etwas kräftiger sein, Pfoten etwas mehr geschlossen, in der Bewegung korrekt" 

 

 

 


Mai 2014

 

 

Leider hat sich die TicTac nicht decken lassen. Vielleicht war der Zeitpunkt doch nicht richtig? Nach drei vergeblichen Tagen haben wir entschieden, dass es für die Hunde und uns nun genug ist. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

 

2.5.

Seminar bei Jörg Brach

 

3. und 4.5.

Seminar bei Dags und Detlev

 

 


April 2014

 

4.4.

Die TicTac feiert 4. Geburtstag.

 

5. und 6.4.

Semminar bei Christian Sondergaard.


März 2014

 

 2.3.

Seminar mit Andreas Stünkel bei Werl. 

Meine liebe Freundin Gaby organisiert das Seminar und wir verbringen ein lustiges und lehrreiches Wochenende

 

7.-9.3. 

Seminar auf Amrum bei Carsten Schröder

Amrum ist eine traumhaft schöne Insel. Ich bin das erste Mal dort und gleich verliebt. Das Training in diesem anspruchsvollen Gelände ist großartig, die Spaziergänge am ellenlangen und tiefen Strand eine Erholung und das auch noch bei schönstem Wetter. Sonne satt -  wenn auch noch kalt.


Februar 2014

 

 

Die Saison hat begonnen und es sind viele Seminare geplant.

Ob Oliver Kiraly, Christian Sondergaard, Jörg Brach, Carsten Schröder, Dags Hasse und Detlev Grote oder Jonny Henriksen, Andreas Stünkel...der Kalender 2014 ist gefüllt. 

Meine Hunde und ich lernen nicht aus. Mit großer Begeisterung sind wir dabei

 

Der Deckrüde für unseren A-Wurf steht fest: QuillsTufted Duck.  Wir freuen uns

 

9.2. 

Seminar Christian Sondergaard

Tolles Marking Seminar in einem grandiosen Gelände in Dänemark


November 2013

 

2./3. 11.2013

TicTac und ich starten in Engelskirchen beim DRC Workingtestfinale und können zwei Tage ohne Null mit einem sg bestehen. Ich bin begeistert. Schöne und teils tricky Aufgaben in tollem Gelände. Es ist schon spannend Teil eines solch grossen Ereignis zu sein. 


 

 Oktober 2013

19.10.2013 1. Rügener Workingtest

Hummel belegt mit einem sehr gut den 8. Platz beim 1. Rügener Workingtest.

Da ich noch nie auf dieser schönen Insel war, nutze ich das Wochenende, sie (zum Teil) zu besichtigen.

 

13.10.2013 2. Göttinger Workingtest

TicTac und ich bestehen den 2. Göttinger Workingtest mit einem sehr gut und belegen den 1. Platz.

Ein schöner Tag geht zuende mit bester Orga, grossartigem Gelände, netten Leuten, wundervoller Stimmung und Aufgaben, die der TicTac und mir wie auf den Leib geschneidert sind.

 

Die Hummel kann mit einem sehr gut in A bestehen.

 

 

10.10.2013

Die Homepage geht online!

 

02.10.2013
Der internationale Zwingerschutz für den Zwingernamen "von der Mönchsquelle" ist da!! Nun kann es losgehen


 

September 2013

 

07.09.2013 JP/R

Hummel besteht die JP/R mit 252 Punkten und eiinem 3. Platz

 

15.09.2013 APD/A

Hummel besteht als jüngster Hund die APD/A mit 80/80 P und einem 1.Platz. Bin stolz auf meine kleine zuverlässige Rennsemmel

 

21./22.09.2013 Silvaplana CH

Workingtest in der wunderschönen Schweiz. Wir fahren für ein verlängertes Wochende nach Silvaplana Surlej und treffen bekannte Gesichter und nette Menschen aus dem letzten Jahr wieder. TicTac besteht mit einem *gut* in der Intermediate und die Hummel kann auf ihrem ersten Workingtest ein *sehr gut* und einen 10. Platz belegen.


Juli 2013

Die Ergebnisse der Röntgenuntersuchung auf Hüftgelenks- und Ellenbogendysplasie von Hummel sind angekommen und geben Anlass zu grösster Freude. HD A1/A1 und ED frei/frei


März 2013

 

TicTac´s erster Start in der F-Klasse beim Nord Cup.

Wir können mit einem *gut* bestehen und ich stelle fest, dass wir in der F - Klasse richtig aufgehoben sind! Die Aufgaben sind zu lösen, TicTac lässt sich einweisen...wenn da nicht allzuviel Schnee auf dem Dummy gewesen wäre und ich in schwierigeren Situationen nicht so hektisch reagiert hätte...Aber der Auftakt ist geschafft.

 

 

Züchter im