Über uns

Meine vier Kinder und ich leben in  Lütjensee, einem kleinen Ort inmitten der Drei-Seen-Platte: Grossensee, Lütjensee, Mönchsteich, der Stormarnschen Schweiz. Umgeben von Wald, Wiesen und Wasser haben unsere Hunde beste Möglichkeiten zu laufen und gearbeitet zu werden. Der Mönchsteich, der kleinste der drei Seen, der seinen Namen den Zisterzienserbrüdern, die dort vor ca. 800 Jahren eine Karpfenzucht betrieben haben, zu verdanken hat, ist hierbei bevorzugtes Gelände.

Sehr gerne sind wir in den Bergen ob Schweiz, Chiemgau, Allgäu oder Österreich und haben dabei unsere Hunde immer im Gepäck. Sie sind großartige Begleiter.

 

 

Meine erste Hündin, ein Dt. Drahthaar - Gr. Münsterländer Mix, die mein größter und anstrengendster Lehrmeister war, führte ich lange Jahre in der Rettungshundearbeit, Trümmer und Fläche. Parallel dazu, denn diese Hündin musste gearbeitet werden, begann ich mich in zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten einzuarbeiten. In dieser Zeit begann ich auch mit meiner Weiterbildung zur Hundetrainerin und gründete 2004 meine Hundeschule Lütjensee.

Ob Verlorensuche nach Schlüsseln, Handys oder Dummys - Hauptsache sie durfte arbeiten. Wir versuchten uns in Tricks, Agility, Flyball, sie machte alles. Aber meine Begeisterung für das Arbeiten mit den grünen Leinensäckchen wuchs und somit wurde meine zweite Hündin, Lilly, ein Mix aus Golden Retriever und Hovawart zum Dummytraining bei Angelika Timm-Burkhardt angemeldet.

Je weiter ich in die Tiefen der Dummyarbeit vordrang, desto mehr faszinierte mich diese Arbeit und ich beschloss, dass mein nächster Hund eine Ahnentafel besitzen muss um auch an Prüfungen teilnehmen zu können. Es sollte  ein Flatmädchen werden und was lag da näher, als einen Hund aus der Zucht meiner Trainerin von den Bestthorritzen zu wählen. Die Wahl zwischen mehreren Flatmädchen blieb mir dann aber erspart, gab es in diesem Wurf doch nur diese eine Hündin. Besser hätten wir es nicht treffen können.

2012 kam dann noch unsere Labradorhündin Light and Shadow`s Hedera von Carsten Schröder hinzu. Auch hier nur zwei Hündinnen fiel mir die Wahl allerdings nicht schwer. Gefiel mir die kleine Hündin mit dem gelben Punkt von Anfang an besser. Dennoch wollte ich definitv die arbeitsfreudigere der beiden haben. Als die Welpen 6 Wochen alt waren legte ich für jeden einen Entenflügel im Garten in den Wind. Die Hummel nahm sofort Witterung auf, lief zielstrebig zum Flügel und brachte ihn mir. Damit war klar, dass sie es sein musste! Mein Herz machte einen Hopser. Und ich habe die Wahl bis heute nicht bereut.

2013/14 hätte ich sehr gerne einen Welpen von TicTac gehabt. Aber sie ließ sich leider beide Male nicht decken. Somit fiel ein TicTac Kind aus. Ich bin der Meinung, alles hat einen Grund. Sie hatte 2 Jahre zuvor eine schwerste Anaplasmose Infektion, an der sie fast gestorben wäre. Die Natur wird sich schon etwas dabei gedacht haben, dass sie keine Welpen bekommen sollte. Somit entschied ich mich für einen Black Magic of Hell`s Welpen. Djuna zog bei uns ein. Ein äußerst intelligenter Flat mit bemerkenswerte Nasenleistung (nicht umsonst hat sie bei der BLP 11 P für Nasengebrauch erhalten) Sie hat sehr viele liebenswerte Eigenschaften, für die man sie einfach mögen muss. Ich bin unendlich dankbar Djuna an meiner Seite zu wissen. 

Mir geht das Herz auf, wenn ich meinen Hunden beim Toben und ihrem sehr harmonischen Miteinander zusehen kann. Am Schönsten ist es für mich, mit Ihnen unterwegs zu sein, mit ihnen zu arbeiten, kleine und große Fortschritte zu beobachten und glückliche und zufriedene Hunde zu haben.

 

 

9.2.

Die letzten Vorbereitungen werden getroffen. Impfen, Wurfabnahme. Nun heißt es bald Abschiednehmen von dieser süßen wilden Truppe. Wir haben euch sehr lieb und werden euch vermissen. Kein Welpen TV mehr. Kein Kuscheln und knuddeln. Wir haben in der letzten Woche noch viele schöne Ausflüge gemacht. Autofahren ist so gar kein Problem für euch oder fremdes Gelände, Menschen, groß wie klein und große Hunde auch nicht. Zum Teil sagt ihr schon Bescheid, wenn ihr mal müsst und das lieber draußen erledigen wollt. Ach Mensch. Ist immer wieder zauberhaft!

 

2.2.

Die letzte Woche bricht an. Wir sind ein wenig traurig, haben aber sehr nette Menschen, die sich weiterhin gut um unsere Pöppies kümmern werden. Es stehen noch einige Ausflüge auf dem Programm. Nicht immer einfach bei dieser Witterung. Vor zwei Tagen waren wir in einer nahezu regenfreien Pause im Wald. Abenteuerspielplatz!! Gestern sind wir mit jedem Welpen einzeln in einem für sie unbekannten Gelände gewesen. Spannend! Entenflügel und Hasenfell wurde schon "apportiert". Wir hatten viel Besuch. und irgendwie sind wir in der vergangenen Woche gar nicht so richtig zum fotografieren gekommen. Das holen wir in der letzten Woche nach!

26.1.

6 Wochen sind sie schon. 2 Wochen dürfen wir noch genießen und uns an ihnen erfreuen bevor sie ausziehen. Die Zeit vergeht immer viel zu schnell...wenngleich nun auch die wirklich wilden und turbulenten zwei Wochen anbrechen. Somit stand heute auch der este Ausflug auf dem Programm. Ruhig beim Auto fahren, ausgelassen im Spiel mit Mama Hummel und die Gegend neugierig erkundet! Ein herzliches Dankeschön an Stefanie und Wanda, die uns ihr großartiges Gelände "zu Verfügung" gestellt haben. Den restlichen Tag haben die Pöppies auch nahezu verschlafen. 

20.1.

5 unglaubliche Wochen sind sie schon alt unsere nicht mehr ganz Kleinen. Die Zeit rast. Sie rennen, galoppieren, spielen - allein oder mit mehreren, streiten, kuscheln und schlafen noch immer sehr viel. Wir lieben diese lustigen Phasen, in denen sie richtig wild drauf sind. Die 3 Kilo Marke ist geknackt. Schöne runde und gesunde Labbiwelpen und wieder einmal ein herrlich entspanntes Häuflein. 

14.1.

Heute durften die Pöppies das erste Mal raus! Also zumindest bestand die Möglichkeit...Aber war schon echt kalt um die Nase und am nackten Bauch. Kurz rausgeschaut mit Mama einmal über die Holzterrasse gehoppelt und schnell wieder rein. 

11.1.

Die erste Mahlzeit neben Muttermilch. Nachdem die Pöppies in den letzten Tagen ein bisschen Ziegenmilch schlabbern durften, gibt es nun schon Haferflocken in der warmen Ziegenmilch - Porridge... und ab morgen auch gequetschte Banane. Sie finden es richtig lecker. Hummel auch. Ok das Zufüttern macht sich dann auch gleich im Kotabsatz bemerkbar. Nix mehr mit 1x am Tag ein kleines festes Würstchen. Nun stehe ich morgens auf und es gibt gleich überall Häufchen im Auslauf. Sie werden so schnell "groß"!

9.1.

Die Zähne brechen durch - arme Hummel. Ganz offensichtlich scheint es sie nicht zu stören. Gefühlte 100 mal ist sie bei den Welpen zum kuscheln und Milchbar Eröffnung. Sie ist so eine liebe und geduldige und kuschelige Mama. Mein Seelchen. Welpenkacke entsorgen ist allerdings nicht ihrs. Das überläßt sie mir und Djuna. 

Es ist ein so süßer, ruhiger und wie Mama kuscheliger Haufen. Was für Wonneproppen (2 Kilo sind von fast allen erreicht) und unfassbare Schmusemonster, so unglaublich herzerwärmend. Sie kriechen förmlich in uns rein, klettern an uns hoch um ganz dicht ans Gesicht zu gelangen und sich an den Hals zu schmiegen. Ich habe permanent Herzchen in den Augen. Schlafen steht immer noch hoch im Kurs. Aber die Wach- und Spielphasen werden immer länger - wir lieben es Welpen TV zu sehen, mehr braucht man nicht - Socken und Bälle werden durch die Gegend geschleppt und der Stoffhase schonmal ordentlich geschüttelt. 

Hausaufgaben werden in der Kudde bei den Welpen gemacht, für die VWL Klausur lernen findet ebenso dort statt. Meine Kinder sind im Glück - ich auch. 

4.1.

Heute hat sich der Auslauf vergrößert - sehr zur Freude Auroras. Die Kleinen purzeln schon ein wenig durch die Gegend und spielen miteinander und tatsächlich schon mit den Stofftieren oder dem Ball. Wir haben jetzt auch wesentlich mehr Platz, wenn wir unserer Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Welpenkuscheln...Die meisten Zeit verschlafen sie aber nach wie vor, mit Begeisterung in der großen Kudde. Vielleicht finden sie den Weg nicht mehr in die Wurfkiste :))

30.12.

Gestern ist ein großer Stoffhund in die Wurfkiste eingezogen und was soll ich sagen - heißbegehrt und bekuschelt. Ist das süß. Die Kleinen fangen an auf Geräusche zu reagieren. Bellt einer der Großen, sitzen dann schon mal Pöppies mit großen Augen in der Kiste - was da los? Beuge ich mich in die Kiste oder setze mich rein, sind sie schwups fast alle da und liegen besonders gerne auf meinen nackten Füßen. Kommt dann die Hummel noch mit dazu wird es eng...Hummel, Stoffhund und ich samt 5 Welpen. Wie gut, daß sie noch so klein sind. 

Es ist immer wieder so faszinierend zu beobachten wie rasant die Entwicklung vor sich geht, wie sie jetzt schon selbstverständlich auf allen vieren, wenn auch noch etwas wackelig, unterwegs sind und schonmal Hopser nach vorne machen. Ok. dabei fällt Welpe noch um. Es ist zum totlachen. Einfach nur schön!

28.12.

Seit gestern öffnen sich die Augen, erste Spielversuche werden gestartet und es kommt ein bisschen Bewegung in die Wurfkiste. Allerdings nur für ungefähr 2 Minuten, dann fallen alle wieder um. Schlafen und trinken steht nach wie vor gaaanz weit oben. 

26.12.

Für uns immer wieder ein Erlebnis, wenn die Kleinen anfangen zu "laufen". Die ersten Schritte sind immer etwas besonderes und wir stehen mit Herzchen in den Augen um die Wurfbox herum. Es sind nur wenige Schrittchen, dann fallen die Mäuse wieder in komatösen Schlaf. Noch passen sie in eine Hand oder zwei zarte Kinderhände, aber nicht mehr lange, sie wachsen so rasant schnell. Wie in nur zwei Wochen aus Maulwürfen Hunde werden...

23.12.

Eine Woche ist schon vergangen. Eine Woche in der noch ausschließlich geschlafen und getrunken wird. Da sie zu 5. wunderbar permanent an der Milchbar zum Zuge kommen und Hummel auch nahezu nonstop in der Wurfkiste liegt (sie kommt aber auch sehr gerne mit auf längere Spaziergänge - die ihr sehr gut tun) hat Boston fast die Kilomarke erreicht. Nach einer Woche! Es geht allen sehr gut. Sie sind einfach zu und zu süß!

19.12.

Die ersten Tage sind rum. Alles spielt sich langsam ein. Die Kleinen haben schon kräftig zugenommen und entwickeln sich prima. Und Namen haben sie auch schon. Das ist den Kindern immer sehr wichtig. Die Babys mit Namen nennen zu können. Die Namensgebung liegt auch fast ausschließlich in ihrer Hand. Diesmal ist das Motto Städte - ok. ein Stadtteil ist auch dabei, weil wir den so schön finden. 

16.12.

Vier sind am 15.12. und zwei am 16.12. geboren. 4 Mädchen und 2 Jungs, davon nur ein Rüde gelb, alle anderen schwarz und leider ein kleines Mädchen eine Totgeburt - ein Sternchen. Also doch 61. Tag. Die ersten drei kamen sehr unkompliziert und flott innerhalb einer Stunde und dann wurde es doch sehr nervenaufreibend. Wie gut, dass ich Unterstützung hatte. Nummer 4 hat sich sehr schwer getan und Nummer 5 ging gar nicht voran. Hummel presste und presste und es passierte einfach nichts. Wir massierten und massierten. Gaben homöpathische Mittel und immer wieder lief ich mit Hummel Runde um Runde. Bis dann irgendwann Gottseidank der Welpe erschien. In Steißlage und offene Fruchthülle und traurigerweise ohne Leben. Wir haben alles versucht, aber die Schleimhäute waren schon sehr sehr blass. Der letzte Welpe hat sich nochmal richtig viel Zeit gelassen. Erst 3,5 Std nach dem Sternchen, kamm das letzte Welpchen zur Welt. Hummel schon recht müde - ich auch - und nach den letzten beiden schwierigen Geburten waren wir doch nochmal in Aufruhr. Aber alles ist gut gegangen. Puuhh. Allen 5 Mäusen und Hummel geht es sehr gut. 

 

12.12.

58. Tag

+ 5 Kilo, + 20 cm Bauchumfang.

Hummelchen geht es super und ihr Appetit ist ungebremst. Hat sie doch allen Ernstes Philip eine Scheibe Käse aus der Hand geklaut. Der war relativ erschrocken über diese Tat des Bravchens.

Noch geht sie begeistert und etwas O-beinig - schwanger halt - alle Spaziergänge mit. Und noch ist alles ruhig. Da Hummel beim ersten Mal erst am 65. Tag ihre Welpen bekommen hat, rechne ich auch diesmal mit einem ähnlichen Zeitraum, wenngleich sie schon etwas schnauft. Und sie heute mit Sicherheit schon "Senkwehen" hatte. 

Die Wurfkiste, die seit über einer Woche steht, wird von allen Hunden begeistert angenommen. Gruppenkuscheln...

Züchter im