4.1.

 

Die ersten Tage sind vorbei, es läuft sich langsam alles ein. Es ist  ja doch immer wieder aufregend. Geht es allen Welpen gut, nehmen sie zu, sind alle gesund, haben sie die Strapazen der Geburt gut überstanden. Geht es vor allem der Mutter gut.

Ich komme immer erstmal zu nichts. Mal abgesehen davon, dass ich in der Wurfkiste wohne, musste diesmal noch mehr Herzblut, Kraft und Zeit aufgewendet werden. Nach 6 Stunden und gefühlt abgeschlossener Geburt kam noch ein 190 g Rüde auf die Welt. Er hatte erstmal Anpassungsschwierigkeiten. Trank nicht, hatte zwar Lebensgeister, aber davon alleine wird man nicht größer. Aurora hat ihn wie alle anderen bemuttert, ihn nicht aufgegeben. Also haben wir ihm stündlich Glucose und abgestrichene Vormilch gegeben und zwischendurch 5-10 ml Erstlingsmilch. Das erste Mal überhaupt hatte ich einen sogenannten Fingerfeeder in der Apotheke gekauft - zum Glück, er hätte selbst für den kleinsten Flaschenaufsatz noch nicht die kraft gehabt.  Es hat aber nervenzermürbende und aufreibende 30 Stunden gedauert, bis er selbständig angefangen hat zu trinken. Schlaslosigkeit und die Sorge lassen einen ja doch dünnhäutig werden. Inzwischen hat er gut aufgeholt und ist quietschfidel.

Aurora ist eine hingebungs- und liebevolle Mama - sehr instinktsicher. Sie macht es so grossartig, mir geht das Herz auf. 

 

9.1.

 

Nun sind unsere Welpen, die schon alle Namen haben, inzwischen eine Woche alt. Wenn ich die Bilder vergleiche, ist es immer wieder unfassbar, wie schnell sie sich entwickeln. Die Ohren werden immer größer, den Augen kann man ansehen, dass es nicht mehr lange dauert, bis sie sich öffnen. Wir freuen uns immer sehr auf diese Zeit. Können Sie doch ihre Geschwister anders wahrnehmen. Wir geniessen es sehr in der Wurfkiste zu sitzen und Welpen zu kuscheln. 

 

17.1.

 

Die Augen sind offen. Die 6 können zwar noch nicht sehr weit gucken, aber der Ausdruck des kleinen Gesichtes ist ein ganz anderer. Dafür ist ihre Nase hervorragend ausgebildet. Welche Freude, wenn man in oder an die Wurfkiste kommt und sie ausnahmsweise mal wach sind. Die Welpen torkeln bereitbeinig auf uns zu -  fallen auch gerne nochmal um - und fangen an zu wedeln. Ich genieße diese Momente immer sehr. Es ist noch so friedlich. In einigen Wochen werden es kleine Terrorzwerge sein. 

Die Welpen haben die erste Wurmkur hinter sich. Immer wieder ein zu lustiges Schauspiel. Die meisten finden es zum Schütteln. 

Retriever - Training & Zucht [-cartcount]